Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
30. August 2013 5 30 /08 /August /2013 22:26

Den Wecker haben wir auf 8.00 Uhr gestellt. Jedoch waren wir bereits um 7.00 Uhr wach. Da es in unserem Hotel das Frühstück nicht inbegriffen ist, packten wir unsere Sachen und gingen 2 Blocks hoch und assen in der dortigen Beiz unser Zmorgä.

Frisch gestärkt gingen wir Richtung Canada Place. Im dortigen Food-Court machten wir einen Starbucks-Halt für alle Statistiker: 1. Strich!) und kauften uns nebenan auch noch einen Road-Atlas. 

Als nächstes suchten wir das Olympische Feuer auf und anschliessend schlenderten wir Richtung Canada Place. Dort war gerade ein holländisches Altersheimschiff (Kreuzfahrtschiff) geankert und wir begutachteten ein wenig das Treiben vor dem Schiff. So wie es aussah, wurde das Schiff für für die Gäste bereit gemacht. Die Tische im Restaurant waren auf alle Fälle bereits gedeckt.

Weiter vorne fanden wir etwas, was wir letztes Jahr noch nicht gesehen haben. FlyOver Canada. Wir wurden neugierig und kauften uns zwei Tickets. Wir nahmen auf einem 8er-Sessellift Platz und schon bald wurde es dunkel und alles setzte sich in Bewegung. Dann ging es los. Wir sassen in einem „Heli“ und flogen in 4D von der Ost- zur Westküste  über wahnsinnig schöne Landschaften. Schade war der Flug nach ca. 15 Minuten schon vorbei, wir hätten noch länger zuschauen können.

 

Weiter ging es Richtung Gastown. Wir schauten in diversen Shops vorbei und bestaunten natürlich auch noch die Dampfuhr. :-) 

Nach Gastown schlenderten wir zu Fuss über die Granville Island Bridge und suchten das ehemalige House of Switzerland auf. Einzig der kleine rote Steinbock auf dem Dach erinnert noch daran. Wir besuchten anschliessend den Market und kauften uns eine Kleinigkeit. Draussen mampften wir den gekauften Fruchtsalat und schauten dem Treiben der Schiffe und Vögel zu. Bald wurde es Zeit und wir stiegen in das kleine Lotterschiffchen ein, welches uns nach Aquatic Centre brachte. Dort schlenderten wir der Küste entlang zum bekannten Steinmanndli. Nach ein paar Fotos gingen wir in den Safeway einkaufen, so wäre das bereits erledigt und muss nicht morgen vor der Abfahrt gemacht werden.

Bis wir alles gefunden hatten dauerte es seine Zeit und wir sahen, dass an vielen Produkten „Club Price“ angeschrieben war. Thomas erinnerte sich, dass diese Karte gemäss Reiseführer jedermann haben kann und somit gingen wir an den Kundenservice und holten uns unsere Karte. Wir sind nun stolze Besitzer einer Saveway-Club-Card! Boah!

Den ganzen Einkauf brachten wir in unser Zimmer und Karin überfiel die Müdigkeit, also legte sie sich kurz hin. Was Thomas tat, kann ich nicht sagen, ich schlief! Nach einer Weile wurde es aber langsam Zeit, denn wir hatten um 18.45 Uhr einen Tisch im Japanese BBQ reserviert! 

Im Japanese BBQ war drinnen für unse reserviert und wir bestellten uns 4 verschiedene Fleischsorten und Reis. Das Fleisch grillten wir direkt am Tisch. Dort ist nämlich ein Grill eingebaut. Guten haben wir reserviert, nun standen die Leute fürs Nachtessen schlange.

Über kleinere Umwege, gingen wir zurück ins Zimmer und als wir auf den Balkon kamen, konnten wir noch die schöne Abendstimmung über dem Meer und eine Sternschnuppe bewundern.

Diesen Post teilen
Repost0
29. August 2013 4 29 /08 /August /2013 22:05

Ferienstart! Trotzdem war der Wecker gnadenlos und meldete sich um 7.30 Uhr. Wir machten uns startklar und die Wohnung Feriensicher. Dann war schon 9.00 Uhr und wir machten uns mit Sack und Pack auf den Weg zum Bahnhof. 

Dort bestellten wir bei Binoth noch zwei Kaffee’s und zwei Brötli. Anschliessend standen wir uns auf dem Perron die Beine in den Bauch, bis endlich der 9.25 Uhr-IC einfuhr. Im Zug passierte nichts aussergewöhnliches, darum machen wir einen Sprung an den Flughafen Zürich.

Diesen erreichten wir pünktlich um 11.15 Uhr. Gepäck aufgeben war angesagt, eingecheckt haben wir bereits gestern. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Migros, begaben wir uns zur Sicherheitskontrolle – natürlich bei den gähnenden Beamten im zweiten Stock – wie immer musste Karin die Grabscherei über sich ergehen lassen.  

Wir hatten noch Zeit für eine warme Schoggi und ein Kaffee. Um ca. 12.40 war das Gedränge beim Boarding nicht mehr so gross, also stiegen wir auch ins Edelweissflugi A330-300. In der Reihe 36 nahmen wir unsere Plätze ein und warteten auf den Start.  

Pünktlich um 13.00 Uhr verliessen wir vollbeladen das Gate, bis zum Start vergingen jedoch noch 20 Minuten.

Unser Flug verlief, bis auf die fünf weinenden Kleinkinder, ruhig. Der Pilot wollte dieses Jahr nicht so hoch hinaus, wie letztes Jahr nach Frisco. So verliessen wir Europa über Calais-Dover-Irland und streiften Island ganz südlich. Leider konnten wir keinen Blick auf die schöne Insel werfen, es war bedeckt. Rechtzeitig für Grönland lichteten sich die Wolken und wir konnten die Eisberg-Küste bewundern.

Mit dem Essen liess sich das Personal heute äusserst Zeit, unsere Bäuche knurrten bereits relativ agressiv, als die sogenannten Trutenbällchen mit Häbistock serviert wurden.

Vancouver erreichten wir bei Aprilwetter um 14.50 Uhr, 10 Minuten zu spät. Wir kamen überall rasant durch, bei der Immigration, wie auch beim Gepäck.

Anschliessend suchten wir die Alamo-Autovermietung im benachbarten Parkhaus auf. Nach dem ganzen Papierkrieg und den vielen Initialen schreiben, mussten wir kurz warten. Wir sahen, dass ein weisser Dodge Charger, so einer wie wir letztes Jahr bereits hatten, geholt wurde und wir sagten noch ‑ das wäre mal ein cooler Schlitten, den würden wir auch noch nehmen. Während der Wartezeit suchten wir bereits unseren Franzl raus und auf einmal fragte uns jemand, ob wir bei Alamo das Auto gemietet hätten. Wir bejahten und er bat uns mit zu kommen. Der Vermiethubi steuerte genau diesen Wagen an. Yesss!

Wir beluden unseren neuen Dodge, installieren Navi Franzi und fuhren mal drauflos. Wir stellten fest, dass dieser Dodge für uns quasi ein Neuwagen ist, 380km, Inbetriebsetzung heute vor einer Woche. :-)

Wir fütterten Franzi mit dem Ziel Hotel Empire Landmark. Durch den dichten Feierabendverkehr gings zuerst zum Roots-Outlet, anschliessend Stadteinwärts. Franzi stellte uns mit der falschen Hoteladresse noch auf die Probe, nach ein paar Umwegen fanden wir das Hotel trotzdem noch.  

Wir parkten vor der Hotel-Einstellhalle, checkten ein, versorgten unseren Dodge und bezogen anschliessen unser Zimmer im 28. Stock mit herrlichem Meerblick. :-)

Da wir zu schnell müde wurden, machten wir uns sogleich auf die Suche nach einer Beiz. Diese fanden wir mit dem Milestone Bar und Grill am English Bay Beach. Karin bestellte sich Thai-Curry und Thömu ein Top Sirloin mit Häbistock und Gemüse. Wir bestellten nicht einmal mehr einen Kaffee und gingen zurück ins Hotel.

Karin ging sofort ins Bett, Thömu versuchte noch etwas Blog zu schreiben, die Müdigkeit siegte aber nach ein paar wenigen Minuten…

Diesen Post teilen
Repost0
17. August 2013 6 17 /08 /August /2013 23:43

Bald ist es wieder soweit und wir verreisen! Wie ihr sicher schon wisst, heisst unser diesjähriges Ziel Kanada.

Am 29. August fliegen wir mit Edelweiss direkt nach Vancouver. Dort mieten wir uns ein Chäri und machen den klassischen West-Kanada-Cher. Wir fahren einfach mal drauflos und lassen uns treiben. Solange wir Internet und Zeit haben, werden wir uns hier sicher wieder von Zeit zu Zeit melden.

Am 19. September müssen wir dann wieder die Heimreise antreten, ausnahmsweise mal in der Business-Klasse (Meilen-sei-Dank). :-D

Diesen Post teilen
Repost0