Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
20. September 2013 5 20 /09 /September /2013 15:51

Am letzten Tag liessen wir uns um 8.00 Uhr wecken. Zuerst assen wir noch die restlichen Kellogs auf, bevor das Packen angesagt war. Als dies erledigt war, checkten wir aus und deponierten unser Gepäck.


Dann gings in die Stadt, genauer gesagt nach Gastown. Dort kehren wir gleich in unserem Starbucks bei der Steam-Clock ein. Gemütlich tranken wir das Käfeli draussen an der Sonne, bevor wir durch Gastown bis zum Canada Place schlenderten. Dort genossen wir nochmals die Sonne und liessen die Ferien nochmals Revue passieren. 

Fürs Zmittag gingen wir zum Food-Court beim Canada Place. Wegen der Mittags-Rushhour kamen wir fast ein wenig in Verzug. Nach dem Food gings schnellen Schrittes zurück zum Hotel, wo wir unser Gepäck abholten und im Auto verstauten. Während Thömu aus der Garage kurvte, ging Karin bereits an die frische Luft und suchte mit den Navi nach Empfang. Als Thömu aus der Garage fuhr, hatte Karin GPS-Empfang gefunden und wir konnten sofort Richtung Flughafen düsen. Wir kamen gut vorwärts und brauchten für die 15km ca. 25 Minuten. Am Flughafen überliessen wir unseren Dodge schweren Herzens der Autovermietung und verschwanden in den Flughafen.

Pünktlich um 14.25, also zwei Stunden vor Abflug betraten wir den Flughafen. Am Check-In konnten wir schön an der Schlange vorbei an den Business-Schalter. Ach bei der Sicherheitskontrolle, wo es bei Karin wohl zum ersten Mal überhaupt nicht piepste, konnten wir an der langen Schlange vorbeiziehen. Am Gate machten wir uns in der Plaza Premium Lounge gemütlich. Da konnten wir uns nochmals die Bäuche vollschlagen und etwas trinken. Thömu nutzte dies natürlich nochmals mit einem Molson Canadien aus. :-)
Boarding-Time wäre 15.35 gewesen, wie immer wurde es etwas später. Eine Reisegruppe blockierte dauernd das Gate, die Erst-Bordenden gar nicht richtig zum Gate kamen. Mehrere Aufforderungen des Personals, etwas Platz zu machen, blieben erfolglos. Auch wir mit unseren Business-Plätzen mussten und durch die Gruppe kämpfen. Im Flugzeug ergatterten wir uns die Plätze 5A und B und konnten uns schon mal ausbreiten.

Noch bevor sich das Flugzeug bewegt wurde das erste Getränk serviert. Vom Gate gingen wir pünktlich um 16.25 Uhr, gestartet sind wir um ca. 16.40 Uhr. Kaum oben, ging der Stress los. Zuerst wurde jedem das Tischchen gedeckt, anschliessend gings mit der Vorspeise los. Geräucherter Lachs oder irgendetwas mit Rohfleisch. Nach Wunsch noch mit Salat. Für den Hauptgang war das Rindsfilet leider schon ausgegangen. Also wählten wir das Poulet mit Kartoffeltätschli und Bohnen. Nach dem Essen hätte es Käsevariationen gegeben, diese übersprangen wir und gingen sogleich zum Dessert mit einem Erdbeermousse für Karin und das Schoggimousse für Thömu. Nach dem Käfeli war dann vorerst mal Feierabend und unsere Bäuche mehr als gefüllt.

Wir zogen uns noch Hangover III rein und Thömu anschliessend noch Gambit. Nach dem Ende dieses Films blieben noch 3h20min Flugzeit übrig. Huff, dieser Stress in der Businessklasse. :-)
Zwei Stunden vor der Ankunft wurde das schon fast reichhaltige Frühstück aufgetischt, unsere Bäuche waren doch noch vom Nachtessen voll :-). Nach dem Frühstück ging es nicht mehr sehr lange, bis der Sinkflug eingeleitet wurde. Wie fast immer in Zürich durften wir noch eine kurze Extraschlaufe machen, bis wir pünktlich um 11.35 Uhr landeten.

Schnell waren wir aus dem Flugi raus, unser Business Gepäck kam natürlich Priority und somit erreichten wir ganz gut den 12.13 Uhr-Zug Richtung Bern. Da wir im Flugi keine Zeit fürs schlafen hatten, waren wir im Zug etwas rumpelsurig und ungeduldig. In Bern mussten wir noch umsteigen, wählten Lötschi, die Schnabelgans 5min vorher Stehplätze aufwies.

Unser Zuhause betraten wir bei schönstem Wetter um 14.20 Uhr. Den Nachmittag verbrachten wir mit Auspacken uns Waschen. Um 20.00 Uhr war dann aber fertig lustig und wir konnten uns nicht mehr wach halten. Also ab ins Bett. Mit schlafen gings die ganze Nacht durch ganz gut. Aber um 6.00 Uhr hatten wir wohl genug geschlafen…

Ferienfazit: Wir verbrachten wunderbare drei Wochen bei fast durchwegs schönem Wetter in Kanada. Wir fuhren 3469.7km mit unserem Dodge und sassen dabei rund 55 Stunden im Auto. JWir sahen einen Bär, ein paar Bighornsheep-Weiber, ein paar Wapiti-Hirsche, unzählige Eichhörnchen und gfräsige Chipmunks.

An dieser Stelle endet unser aktueller Blog. Ab dem 18. Oktober werden wir ihn anlässlich unserer NHL-Städtereise in begrenztem Rahmen wieder führen. Bis dann! .-)

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare