Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
16. September 2013 1 16 /09 /September /2013 22:01

Tagwache war erst um 8.00 Uhr. Nachdem wir den Bazar zusammengepackt und zum Auto geschleppt hatten, checkten wir aus und gingen noch zum Supermarkt vis-à-vis. Dort kauften wir und noch ein paar Kleinigkeiten für den heutigen Tag ein. Dann fuhren wir los. Das Wetter hat mittlerweile wieder aufgerissen und es blendete die Sonne. Den ersten Halt machten wir aber schon früh bei McDonalds. Wir hatten noch nichts zum Frühstück, also bestellten wir dort den McMuffin mit Bacon and Egg und einem Kääfeli.

Anschliessend fuhren wir los Richtung Westen. Das Wetter wechselte dauernd, von Sonnenschein bis zum heftigen Regenfall hatten wir alles. Dies begleitete uns eigentlich den ganzen Tag. Schon bald erreichten wir den Glacier National Park. Vor dem Roger Pass mussten wir noch fast eine halbe Stunde wegen Bauarbeiten warten. Felsreinigung war angesagt. Da mussten wir auch unsere Uhren eine Stunde zurückstellen und haben nun wieder eine Zeitdifferenz von -9 Stunden gegenüber der Schweiz. Kurz vor dem Rogers Pass hielten wir beim Besucherzentrum an und konnten mit unserem Nationalpark-Abo das kleine Museum anschauen. Das kam uns gerade recht, draussen schüttete es gerade. Im Museum wurde über die Geschichte des Rogers Pass mit seiner Eisenbahnlinie berichtet. Innerhalb von 103 Jahren wurde die Streckenführer 3x geändert und immer einen "Stock" tiefer gelegt.

Als wir alles gesehen hatten, fuhren wir weiter zur Passhöhe auf 1327m. Dort stampften wir auch noch etwas herum, gross konnten wir aber nicht, es herrschte Grizzlygefahr. :-o Unsere Fahrt ging dann talwärts. Fürs Wandern war es nichts, es war ziemlich verhangen und praktisch überall wurde vor den Grizzly’s gewarnt.

B
ald erreichten wir den Mount Revelstoke Nationalpark. Den ersten Halt machten wir für einen kurzen Boardwalk, dem Giant Cedars Trail. Da ging es durch düsteren Regenwald mit Farnen und anderen Pflanzen.
Nach Revelstoke zweigte unser Weg auf den Meadows in the Sky Parkway ab. Dieser Führte uns zum Mount Revelstoke Die Strasse führte durch meist dichten Wald von 480m bis zum Parkplatz auf 1831m.ü.M. Dort oben wars relativ frisch. An der Sonne nahmen wir mal etwas zum Zmittag. Anschliessend machten wir uns auf den kurzen Weg zum Mount Revelstoke Summit auf 1933m. Das Schönwetterfenster zog von Dannen, also war die Sicht vom historischen Feuerwachturm auf dem Gipfel auch nicht gerade der Hammer. Landschaftlich war es aber äusserst schön da oben!! Bei Regen gings wieder zurück zum Parkplatz und wir machten uns wieder auf den Weg ins Tal. Kaum waren wir gestartet, zeigte sich schon das nächste kleine blaue Fenster am Himmel, na danke!



Weiter ging dir Fahrt westwärts, in Salmon Arm wollten wir vor dem Mac das Gratis-Wifi für eine Hotelbuchung ausnützen, daraus wurde heute nichts – kein Empfang… :-o Also suchten wir einfach mal drauflos, das war aber nicht so einfach. Also gingen wir zur Touristeninfo, diese war aber schon geschlossen. Dort hatte es aber immerhin ein WLAN und somit buchten wir uns gleich ein Zimmer im Comfort Inn. :-) Wir steuerten dieses an und als wir ankamen war unsere Reservation noch nicht angekommen. Thömu entleerte schon mal das Auto, während Karin mit den Keycards fürs Zimmer ausgerüstet wurde.

Wir richteten uns kurz im Zimmer ein und fuhren anschliessend wieder ins Zentrum von Salmon Arm. Da steuerten wir das Barley Station Brew Pub an, das wir vorher beim Vorbeifahren schon gesehen hatten. Die Beiz à la Tramdepot war gut besetzt, wir hatten aber Glück und bekamen noch ein Tischli. Die Tortelini von Karin und die Spare Rips von Thömu waren ausgezeichnet, Thömu erhielt leider statt Fries, Rice…, dafür aber ein feines Station Bier. Nach den Espresso gingen wir zurück ins Hotel und schauten noch das Pre Season Game Vancouver – San Jose (2:3).

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare