Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
29. August 2013 4 29 /08 /August /2013 22:05

Ferienstart! Trotzdem war der Wecker gnadenlos und meldete sich um 7.30 Uhr. Wir machten uns startklar und die Wohnung Feriensicher. Dann war schon 9.00 Uhr und wir machten uns mit Sack und Pack auf den Weg zum Bahnhof. 

Dort bestellten wir bei Binoth noch zwei Kaffee’s und zwei Brötli. Anschliessend standen wir uns auf dem Perron die Beine in den Bauch, bis endlich der 9.25 Uhr-IC einfuhr. Im Zug passierte nichts aussergewöhnliches, darum machen wir einen Sprung an den Flughafen Zürich.

Diesen erreichten wir pünktlich um 11.15 Uhr. Gepäck aufgeben war angesagt, eingecheckt haben wir bereits gestern. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Migros, begaben wir uns zur Sicherheitskontrolle – natürlich bei den gähnenden Beamten im zweiten Stock – wie immer musste Karin die Grabscherei über sich ergehen lassen.  

Wir hatten noch Zeit für eine warme Schoggi und ein Kaffee. Um ca. 12.40 war das Gedränge beim Boarding nicht mehr so gross, also stiegen wir auch ins Edelweissflugi A330-300. In der Reihe 36 nahmen wir unsere Plätze ein und warteten auf den Start.  

Pünktlich um 13.00 Uhr verliessen wir vollbeladen das Gate, bis zum Start vergingen jedoch noch 20 Minuten.

Unser Flug verlief, bis auf die fünf weinenden Kleinkinder, ruhig. Der Pilot wollte dieses Jahr nicht so hoch hinaus, wie letztes Jahr nach Frisco. So verliessen wir Europa über Calais-Dover-Irland und streiften Island ganz südlich. Leider konnten wir keinen Blick auf die schöne Insel werfen, es war bedeckt. Rechtzeitig für Grönland lichteten sich die Wolken und wir konnten die Eisberg-Küste bewundern.

Mit dem Essen liess sich das Personal heute äusserst Zeit, unsere Bäuche knurrten bereits relativ agressiv, als die sogenannten Trutenbällchen mit Häbistock serviert wurden.

Vancouver erreichten wir bei Aprilwetter um 14.50 Uhr, 10 Minuten zu spät. Wir kamen überall rasant durch, bei der Immigration, wie auch beim Gepäck.

Anschliessend suchten wir die Alamo-Autovermietung im benachbarten Parkhaus auf. Nach dem ganzen Papierkrieg und den vielen Initialen schreiben, mussten wir kurz warten. Wir sahen, dass ein weisser Dodge Charger, so einer wie wir letztes Jahr bereits hatten, geholt wurde und wir sagten noch ‑ das wäre mal ein cooler Schlitten, den würden wir auch noch nehmen. Während der Wartezeit suchten wir bereits unseren Franzl raus und auf einmal fragte uns jemand, ob wir bei Alamo das Auto gemietet hätten. Wir bejahten und er bat uns mit zu kommen. Der Vermiethubi steuerte genau diesen Wagen an. Yesss!

Wir beluden unseren neuen Dodge, installieren Navi Franzi und fuhren mal drauflos. Wir stellten fest, dass dieser Dodge für uns quasi ein Neuwagen ist, 380km, Inbetriebsetzung heute vor einer Woche. :-)

Wir fütterten Franzi mit dem Ziel Hotel Empire Landmark. Durch den dichten Feierabendverkehr gings zuerst zum Roots-Outlet, anschliessend Stadteinwärts. Franzi stellte uns mit der falschen Hoteladresse noch auf die Probe, nach ein paar Umwegen fanden wir das Hotel trotzdem noch.  

Wir parkten vor der Hotel-Einstellhalle, checkten ein, versorgten unseren Dodge und bezogen anschliessen unser Zimmer im 28. Stock mit herrlichem Meerblick. :-)

Da wir zu schnell müde wurden, machten wir uns sogleich auf die Suche nach einer Beiz. Diese fanden wir mit dem Milestone Bar und Grill am English Bay Beach. Karin bestellte sich Thai-Curry und Thömu ein Top Sirloin mit Häbistock und Gemüse. Wir bestellten nicht einmal mehr einen Kaffee und gingen zurück ins Hotel.

Karin ging sofort ins Bett, Thömu versuchte noch etwas Blog zu schreiben, die Müdigkeit siegte aber nach ein paar wenigen Minuten…

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare